News-Archiv 2016

 

21.12.2016
Es wird Zeit für "Neue Punkte für das Sams"

Gerade haben die NTM Kids "Peter Pan" auf die Bühne gebracht und an sechs Aufführungsterminen das große und kleine Publikum begeistert ... und schon geht es weiter:

An den Wochenenden 18./19. und 25./26. März 2017 spielen die Erwachsenen den dritten Teil der erfolgreichen Kinderbuchserie vom Sams, "Neue Punkte für das Sams".

Die Rollen sind verteilt, die Proben sind terminiert und der NTM-Saal verwandelt sich einmal mehr. Das NTM freut sich auf zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer, kleine wie große, junge wie nicht mehr ganz so junge.

Weitere Informationen folgen demnächst unter www.neues-theater-mering.de oder über die Facebook-Seite externer Link NTM Facebook-Seite des Vereins.


28.11.2016
Peter Pan bleibt beziehungsunfähig
Zeitungsartikel Friedberger Allgemeine

Zeitungsartikel Peter Pan Das Neue Theater Mering setzt das Stück in der Schlossmühle mit aufwendigen Effekten um. Auf das Publikum wirkt die Aufführung wie Magie. Von Manuela Krämer

Im ausverkauften Dachtheater in der Meringer Schlossmühle wird es stockfinster. Ein Sturm wütet über die Fantasie-Insel Nimmerland und mitten drin segelt das Piratenschiff "Jolly Roger&qout;. An Bord schwört Käpt'n Hook (Andreas Gärtner) Rache an Peter Pan. Doch dann wird es hell: Ein Kinderzimmer erscheint am Bühnenrand, das Zuhause von Wendy (Alina Hastenpflug), John (Andreas Umlauf) und Michael (Adrian Prassek). Im Zimmer der Geschwister sucht Peter Pan (Leopold König), der Junge, der nie erwachsen werden will, seinen Schatten, der ihm abhandengekommen ist und findet ein neues Gefühl.

Licht und Schatten spielen im Theaterstück von J. M. Berrie eine große Rolle und die Regisseurin Louisa Grötsch setzt das Stück von 1904 facettenreich um. Kleine Lämpchen leuchten auf dem Kostüm der Fee Tinkerbell (Lara Bitter), dunkel ist ihre Eifersucht auf Wendy (Alina Hastenpflug). Federleicht scheinen die Kinder aus dem Fenster zu fliegen, schwer wiegt der Hass des dunklen Käpt?n Hook.

Was für das Publikum wie Magie wirkt, habe im Vorfeld für so manche schlaflose Nacht gesorgt. Wie kann das Piratenschiff "Jolly Roger" im Dachtheater vor Anker gehen? Sollen wir Peter Pan über die Bühne schweben lassen? Und wie sperrt man einen Schatten ein?

Grötsch, die in München an einer Film-Hochschule studiert, ist nicht ganz unerfahren. Sie produzierte für das Neue Theater Mering den Film zum Theaterstück "Die Welle" und war als Gretchen in der unkonventionellen Faust-Inszenierung zu sehen. Ihr Peter Pan ist keine "weichgespülte" Variante und somit auch für ältere Kinder interessant. Käpt?n Hook ist zum Fürchten, Tinkerbell etwas gemein und Peter Pan bleibt beziehungsunfähig.

"Die acht Wochen Proben mit den rund 20 Kindern und vier Erwachsenen haben Spaß gemacht", sagt die Regisseurin. Das merkt man den jungen Schauspielern auch an. Leopold König spielt Peter Pan hin- und hergerissen zwischen seinen Gefühlen für Wendy und dem Wunsch, nicht erwachsen zu werden. Entscheiden müssen er und das Publikum sich, als es gilt, die vergiftete Tinkerbell zu retten: "Ihr müsst an Feen glauben, wenn sie leben soll! Glaubt ihr? Glaubt ihr?", ruft Peter Pan verzweifelt ins Publikum und erntet ein lautes, einstimmiges "Jaaa!" von den jungen Zuschauern.

Am Ende des Abenteuers siegt das Gute und die "verlorenen Jungs" (Carolin Heinrich, Aileen Berghofer, Monja Tolks und Luisa Räßler) dürfen selbst entscheiden: Wollen Sie adoptiert werden oder für immer frei und ohne Eltern in der Fantasiewelt leben. "Nach den ersten Sätzen habe ich das Publikum schon vergessen", sagt Katharina Bader alias Pirat Smee, und ihre Augen leuchten.

Nimmerland kann also momentan über Mering angeflogen werden. Dazu benötigt man keinen Feenstaub, sondern nur eine Eintrittskarte für das Neue Theater Mering in der Schlossmühlstraße.

Termine: Weitere Vorführungen finden am Samstag, 3. Dezember, um 17 Uhr und am Sonntag, 4. Dezember, um 14 und um 17 Uhr statt. Karten können noch bei Elektro Schuster in Mering, bei Familie Grundei, Telefon 08233/780193 oder im Internet unter www.neues-theater-mering.de reserviert werden.


23.11.2016
Für Peter Pan wird es ernst
Zeitungsartikel Friedberger Allgemeine

Premiere im Meringer Dachtheater

Seit knapp drei Monaten proben die jungen Schauspieler im Alter zwischen 8 und 15 Jahren nun für die Aufführungen von Peter Pan. Nicht nur den Jugendlichen, sondern auch Regisseurin Louisa Grötsch war die Anspannung vor der Generalprobe am Sonntag deutlich anzumerken. Sitzen die Gesten, passt das Zusammenspiel von Schauspielern, Licht und Musik, funktionieren die Effekte? Scheinbar passt alles. Louisa Grötsch zeigte sich begeistert von der Leistung ihres Teams und beendete die Nachbesprechung der Probe mit den Worten: "Ihr macht das richtig toll, ich freue mich riesig auf die Premiere."

Peter Pan und seine Gefährtin, die Fee Tinkerbell, treffen auf einem ihrer Ausflüge durch das nächtliche London auf Wendy und ihre Brüder. Wendy, ein Mädchen auf dem Sprung ins Erwachsenenleben und ihre Brüder lassen sich von Peter und Tinkerbell bereitwillig aus dem bürgerlichen London in die Fantasiewelt Nimmerland entführen. Die Trauminsel Peter Pans und seiner "verlorenen Jungs", bevölkert von Meerjungfrauen, Elfen und Indianern, wird jedoch von Kapitän Hook und seiner skrupellosen Piratenbande bedroht.

Samstag, 26. November, und 3. Dezember, um 17 Uhr; Sonntag 27. November und 4. Dezember, jeweils um 14 und 17 Uhr. Karten unter www.neues-theater-mering.de oder telefonisch 08233/780193 oder bei Elektro Schuster in Mering.


09.11.2016
Endspurt für Peter Pan im Meringer Dachtheater
Zeitungsartikel Friedberger Allgemeine

Zeitungsartikel Peter Pan Für die 23 Kinder und Jugendlichen des Neuen Theaters Mering beginnt nun die heiße Probenphase bis zur Premiere.

Ein richtiges Theaterabenteuer sollen die Zuschauer im Meringer Dachtheater erleben. Für die Inszenierung der Geschichte um Peter Pan und die Fee Tinkerbell haben die NTM Kids mit Unterstützung von drei erfahrenen Schauspielern des Erwachsenenensembles in den vergangenen zehn Wochen intensiv und diszipliniert geprobt.

Geschminkt, mit Requisiten und im Kostüm ging es für die jungen Schauspieler nun an die erste Durchspielprobe mit Licht, Musik, und Bühnenbild. Für die acht Kinder, die erstmals auf der Bühne stehen, war diese Probe bereits ohne Zuschauer ein aufregendes Erlebnis. Spannend auch für Louisa Grötsch die erstmals Regie bei den Kids führt.

Passt alles zusammen? Sind Licht, Musik und Spiel stimmig? Sitzt der Text und funktionieren die Gruppenszenen mit bis zu 20 Personen gleichzeitig auf der Bühne? Scheinbar hat alles gepasst. "Ich bin sehr stolz auf euch und wir kriegen bis zur Premiere ein richtig tolles Stück auf die Bühne", gab Grötsch den Kindern mit auf den Heimweg.

Für Regie, Techniker und Bühnenbauteam geht es in der verbleibenden Zeit noch an den Feinschliff. So stehen noch einige Arbeiten am riesigen Piratenschiff, am Dschungel und an einigen Effekten an. Und am 26. November heißt es im Dachtheater: "Welcome to Neverland"

Das Stück von Matthew Berry handelt von Peter Pan und seiner Gefährtin, die Fee Tinkerbell. Sie treffen auf einem ihrer Ausflüge durch das nächtliche London auf Wendy und ihre Brüder. Wendy, ein Mädchen auf dem Sprung ins Erwachsenenleben und ihre Brüder lassen sich von Peter und Tinkerbell bereitwillig aus dem bürgerlichen London in die Fantasiewelt Nimmerland entführen. Die Trauminsel Peter Pans und seiner "verlorenen Jungs", bevölkert von Meerjungfrauen, Elfen und Indianern wird jedoch von Kapitän Hook und seiner skrupellosen Piratenbande bedroht. Als Hook Wendy und ihre Brüder gefangen nimmt, stellt sich Peter Pan den Piraten zum entscheidenden Kampf.

Termine und Karten Samstag, 26. November, und 3. Dezember um 17 Uhr. Sonntag, 27. November und 4. Dezember, jeweils um 14.00 und 17.00 Uhr. Kartenvorverkauf: www.neues-theater-mering.de; telefonisch unter 08233/780193 oder bei Elektro Schuster in Mering.


22.08.2016
NTM Kids spielen Ende November das Stück Peter Pan

Plakatbild Peter Pan 1 Seit der Uraufführung des Theaterstücks Peter Pan, or The Boy Who Wouldn´t Grow Up am 27.12.1904 beflügelt die Figur des Peter Pan die Gedanken von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen. Der von der Phantasie des schottischen Schriftsteller James Matthew Barrie geschaffene Junge, der fliegen kann und niemals erwachsen wird, lebt mit seinen "verlorenen Jungs" auf der Insel Nimmerland, einem fantastischem Ort für großartige Abenteuer und eine nie enden wollende Jugend.

Plakatbild Peter Pan 2 Die Kindergruppe des Neuen Theater Mering, NTM Kids, entführt mit Unterstützung der Fee Tinkerbell, unter Leitung der Regiestudentin Louisa Grötsch sowohl Wendy und Ihre Brüder aus dem bürgerlichen London, als auch die Zuschauer im Dachtheater in die Fantasiewelt Peter Pans. Eine Welt voller Meerjungfrauen, Indianern, Elfen und vor allem voller skrupelloser Piraten unter Führung des finsteren Kapitän Hook.

Spannend, wie die Geschichte, verlaufen für die Regisseurin Louisa Grötsch, derzeit die Proben mit den über 20 Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 14 Jahren. Unterstützt wird die Jugendgruppe von drei erfahrenen Schauspielern des Neuen Theaters, die die Erwachsenenrollen im Stück übernehmen. Bisweilen abenteuerlich sind die Anforderungen der Regie auch an das Bühnenbauteam. Im Dachtheater entsteht derzeit die Phantasiewelt "Nimmerland" mit Piratenschiff, Dschungel und vielen weiteren Effekten. Vor allem die Frage, "Wie lassen wir Peter und die anderen nur durch den Saal fliegen", bereitete dem Team die ein oder andere schlaflose Nacht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.neues-theater-mering.de oder auf der Facebook-Seiteexterner Link NTM Facebook-Seite.

Die Aufführungstermine zum Vormerken:


17.07.2016
Sommerfest des NTM

Sommerfest 2016 "Alle Jahre wieder" heißt es beim NTM nicht nur zur Weihnachtszeit. Seit mehreren Jahren gibt es das traditionelle Sommerfest, das gelegentlich auch mal im Winter als "sibirisches Sommerfest" gefeiert wird.

In den Garten des 1. Vorsitzenden, Markus Schwab, sind natürlich immer alle Mitglieder eingeladen.

Wie üblich, gab Salate und Gegrilltes sowie eine reichliche Auswahl an Nachspeisen. Zudem wurde bis tief in die Nacht ein lustiges Tischtennismatch veranstaltet und über "Gott und die Welt" philosophiert.


29.04.2016
Jahreshauptversammlung des NTM - Pressemitteilung

Vorstand 2016/2017 NTM zieht Resümee über das Jubiläumsjahr

Gespannt waren die Mitglieder des Neuen Theaters Mering (NTM) vor allem auf den Jahresbericht des 1. Vorsitzenden, Markus Schwab. Dieser ließ das vergangene Jahr noch einmal für alle Revue passieren.

Besondere Erwähnung fanden natürlich die Aufführungen der Kindergruppe (NTM Kids) und der Jugendgruppe (NTM Neons). Während die Kinder mit "Die kleine Hexe" etwa 500 große und kleine Zuschauerinnen und Zuschauer in das Dachtheater in der Schlossmühle lockten, waren des bei den Neons mit dem mutig ausgewählten Stück "Die Welle" circa 400.

Neben den Aufführungen war das vergangene Jahr aber vor allem durch das 25-jährige Vereinsjubiläum geprägt. So wurde im Sommer ein Fest im Vereinsheim des Heimat- und Volkstrachtenvereins Almarausch Mering gefeiert, zu dem sowohl alle Mitglieder des Vereins als auch alle Gründungsmitglieder eingeladen waren.

Und natürlich warf auch schon das Theaterfestival des NTM, das im Februar 2016 in Mering stattfand, seine Schatten voraus. Unter Regie von Louisa Grötsch wurde in den Katakomben des Meringer Schlosses die Walpurgisnachtszene für die Inszenierung des "Faust" gefilmt. Der Verein hatte einen öffentlichen Aufruf gestartet, um dadurch ausreichend Komparsinnen und Komparsen für die etwas andere Art der Darstellung zu gewinnen und so ein modernes, multimediales Bühnenstück zu schaffen.

Obwohl es sich um die Jahreshauptversammlung 2015 handelte, durften aber natürlich auch die passenden Worte und Zahlen zum Erfolg des Theaterfestivals und der "Faust"-Aufführungen im Februar dieses Jahres nicht fehlen. Weit mehr als eintausend Zuschauerinnen und Zuschauer besuchten die Aufführungen des NTM, davon sahen alleine 800 den "Faust". Das Papst-Johannes-Haus war somit jedes Mal ausverkauft. Die Gäste, insbesondere auch die Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft, äußerten großes Lob und Anerkennung für das Ensemble und den Verein. Das große und unermüdliche Engagement aller Vereinsmitglieder machte die erfolgreiche Ausrichtung dieses Events möglich. Der erste Vorsitzende, Markus Schwab, sagte dazu: "Ich bin dankbar und stolz auf das, was der Verein und seine Mitglieder auf die Beine gestellt haben. Hiervon wird der Verein noch jahrelang profitieren."

Zudem standen im Jahr 2015 natürlich auch Besuche anderer Bühnen, wie dem Hofbergtheater in Schiltberg oder der Luisenburg in Wunsiedel im Kalender.

Abseits der "Bretter, die die Welt bedeuten" waren die Vereinsmitglieder ebenfalls sehr aktiv. Zahlreiche Ausflüge zum Radeln oder zum Wandern, zu Hüttenwochenenden in den Bergen oder zum Fußballgolf wurden, ebenso wie die Teilnahme am Faschingsumzug, das Sommerfest, die Weihnachtsfeiern der Spielgruppen oder ein Besuch auf dem Meringer Christkindlmarkt, organisiert.

Die Entlastung des Vorstandes für das Jahr 2015 stellte eine reine Formalie dar. Dies wurde auch durch die Wiederwahl des gesamten bisherigen Vorstandes für die kommenden beiden Jahre bestätigt. 1. Vorsitzender bleibt somit Markus Schwab, 2. Vorsitzende Simone Seitz. Andreas Gärtner, der bereits seit Gründung des Vereins vor 26 Jahren für die Kasse verantwortlich ist, führt sein Amt fort. Beisitzer sind weiterhin Jürgen Schwab, Carlos Wildner und Robert Seidl, zum Schriftführer wurde erneut Falko Fischer gewählt.

Und auch nach dem erfolgreichen Theaterfestival im Februar wird es den Mitgliedern des NTM nicht langweilig. Im Dachtheater in der Schlossmühle stehen einige Verschönerungs- und Ausbesserungsarbeiten an und das Technikteam plant bereits die Beschaffung einer neuen Lichtanlage mit Mischpult, Scheinwerfern und dem entsprechenden Zubehör, da die vorhandene Technik nun so langsam in die Jahre kommt.

Im Herbst, nach den derzeitigen Planungen Mitte/Ende November, werden die NTM Kids wieder die Bühne erobern. Welches Stück gespielt wird, entscheidet sich in den nächsten Wochen. Die NTM Neons und die Erwachsenen werden dann im kommenden Jahr wieder auftreten.

Das Vereinsleben wird ebenfalls wieder aktiv und abwechslungsreich gestaltet und Interessentinnen und Interessenten sind – wie immer – herzlich willkommen. Alle Informationen sind auf der Homepage www.neues-theater-mering.de oder auf der Facebook-Seiteexterner Link NTM Facebook-Seite zu finden.


03.04.2016
Workshop des Schminkteams

Schminkworkshop Wie mache ich aus einer jungen Schauspielerin eine alte Frau und was muss man beim Schminken beachten, wenn ein Schauspieler auf der Bühne im grellen Scheinwerferlicht steht? Diesen Fragen ging das Schminkteam des Neuen Theaters Mering e.V. am 3. April in einem Schmink-Workshop mit Johanna Kraus, einer professionellen Visagistin, auf den Grund.

Schwerpunkt der 4-stündigen Fortbildung waren Licht und Schatten und das Schminken rund ums Auge.

Den Anfang machte - wie bei der Theatermaske als Grundlage üblich - die Grundierung. Johanna Kraus hatte sowohl hierzu als auch zum Pudern wertvolle Tipp und besondere Tricks parat. Mal ganz ehrlich: Wer hätte gedacht, wie viel es schon alleine hier zu beachten gibt, um einen Akteur ins richtige Licht zu setzen?

Beim gegenseitigen Schminken wurde gleich ausprobiert, was die Maske bewirken kann, um die schauspielerischen Leistungen auch optisch zu unterstützen.

Fazit: Das Schminkteam ist sich einig, dass es sich zu weiteren Workshops, beispielsweise zum Thema Spezialmasken, bald wieder treffen möchte.


31.03.2016
Jahreshauptversammlung des NTM - Pressemitteilung

Das erfolgreiche Theaterwochenende anlässlich des 25-jährigen Jubiläums und die Neuwahlen des Vorstandes dürften die beherrschenden Themen der am 10. April 2016 stattfindenden Jahreshauptversammlung des Neuen Theaters Mering e.V. werden. Beginn ist um 20 Uhr im Dachtheater in der Schlossmühle.

Im vergangenen Jahr hat das NTM die größte Herausforderung in der Vereinsgeschichte gestemmt: An einem einzigen Wochenende wurden durch die drei Spielgruppen drei Stücke auf die Bühne gebracht. Die Kindergruppe NTM Kids begeisterte das Publikum noch einmal mit der zuletzt aufgeführten Inszenierung von "Die kleine Hexe". Die NTM Neons, die Jugendgruppe, zog im Papst-Johannes-Haus das Publikum mit dem Jugendstück "Die Welle" in ihren Bann. Und die Erwachsenen lieferten mit "Faust", dem deutschen Theaterklassiker schlechthin, ein multimedial aufbereitetes Bühnenstück.

Auf der Tagesordnung stehen daneben die Planungen für das Jahr 2016 mit den nächsten Aufführungen, diversen Ausflügen und Vereinsveranstaltungen sowie die Neuwahlen des Vorstandes.

Alle Vereinsmitglieder werden gebeten, an der Versammlung teilzunehmen. Interessenten und Gäste sind natürlich – wie immer – herzlich willkommen. Weitere Informationen unter www.neues-theater-mering.de oder über die Facebook-Seiteexterner Link NTM Facebook-Seite des Vereins.


21.02.2016
Dieser Mephisto ist teuflisch gut
Zeitungsartikel Friedberger Allgemeine

Zum Jubiläum wagt sich das Neue Theater an Goethes Faust und gewinnt. Wie die Walpurgis-Nacht zur modernen Party wird. Von Peter Stöbich

Premierenartikel Faust 1 Wo vor einem Vierteljahrhundert alles angefangen hatte, dorthin kehrt das Neue Theater zu seinem Jubiläum zurück: Im Meringer Papst-Johannes-Haus hatte der Verein 1990 bescheiden begonnen. Gut 25 Jahre sind seitdem vergangen und die Theatertruppe ist älter und selbstbewusst geworden. So trauten sich die Meringer am Wochenende zum Jubiläum gleich ein Theaterfestival zu.

Nach Inszenierungen von Stücken unter anderem von Jean-Paul Sartre, Max Frisch, Friedrich Dürrenmatt und Woody Allen sollte es etwas ganz Besonderes sein: Faust!

Damit muss sich eine Bühne an so großen Namen wie Gustaf Gründgens messen lassen – ein enormes Wagnis für ein Laientheater, denn auch die Blamage könnte enorm sein. Doch nach einem halben Jahr intensiver Proben und einer bravourösen Premiere war das Lampenfieber verflogen. Die Darsteller konnten befreit durchschnaufen: Minutenlang applaudierten ihnen die rund 200 begeisterten Zuschauer.

Faust ist ein Werk der Superlative: das meistzitierte und meistbesuchte Theaterstück in Deutschland und im Wortsinne – rechnet man die Entstehungsphase beider Teile zusammen – ein Lebenswerk. Begonnen im Alter von 21, endete Goethes Arbeit daran erst im 82. Lebensjahr – kurz vor seinem Tod.

Premierenartikel Faust 2 Keine Scheu vor dem Klassiker

Das Meringer Theater zeigte vor dem berühmten Klassiker keine Scheu und interpretierte ihn auf recht unkonventionelle Weise: Als eine Art Multimedia-Spektakel mit Video-Einspielungen auf einer Leinwand im Bühnenhintergrund, mit Drogen, Sex und allem, was sonst noch zu einem (Lebens-)Drama gehört.

Diese Dramatik eines übersättigten und am Dasein verzweifelnden Gelehrten verkörperte Stefan Grundei eindrucksvoll. Mit seinem ausdrucksstarken Spiel verlieh er dem Charakter Glaubwürdigkeit und Tiefe. Kaum zu glauben, wie ihn auch äußerlich ein wenig Maskerade vom alternden Mann zum potenten Jüngling macht! Was die Welt im Innersten zusammenhält, kann Faust trotz seiner Studien nicht herausfinden und lässt sich deshalb mit den Geistern ein.

Dieser Lügnerin geht man gerne auf den Leim

Teuflisch gut als maliziöser Mephisto: Markus Schwab mit einem solch diabolischen Lachen, dass man ihm nachts nicht allein in Mering über den Weg laufen möchte. Als sein weibliches Alter Ego spielt Simone Seitz die genial geile Verführerin auf High Heels. Welcher Mann würde dieser lüsternen Lügnerin nicht gern auf den Leim gehen? Souverän bewältigten beide ihre schwierigen Verse und das Hauptproblem vieler Amateure, ihre Emotionen auch über den Körper auszudrücken. Gemeinsam mit Grundei bewegte sich Simone Seitz auf professionellem Niveau.

Premierenartikel Faust 3 Den Bühnenraum im Papst-Johannes-Haus versteht Regisseur Andreas Gärtner geschickt zu nutzen: mit zwei Liegen als einzigen Requisiten sowie weißen und schwarzen Stoffbahnen als Hintergrund, die einen schnellen Schauplatz-Wechsel ermöglichen. Gelungene Gags: Die Hexe (Irene Neukirch) kommt kreischend aus dem Bühnenboden geschossen und die Walpurgisnacht ist eine wüste Techno-Party, die im Meringer Schloss in Szene gesetzt und als Film eingespielt wurde.

Brennende Begeisterung

Wer nie selbst auf einer Bühne stand, kann kaum erahnen, wie viel Arbeit und brennende Begeisterung für ein solch aufwendiges Theaterprojekt notwendig sind. Schließlich besteht das gesamte Team auf und hinter der Bühne aus Laien, die sich ihr beachtliches Können über viele Jahre erarbeitet haben.

Nach diesem fantastischen Faust liegt die Messlatte für künftige Inszenierungen sehr hoch. Man darf gespannt sein, womit das Neue Theater als Nächstes überraschen wird.

Weitere Vorstellungen im Meringer Papst-Johannes-Haus gibt es am kommenden Wochenende, 26., 27. und 28. Februar, jeweils um 20 Uhr. Kartenvorbestellung bei Familie Grundei, Telefon 08233/780193 oder online unter www.neues-theater-mering.de.


19.02.2016
Endspurt für "Faust"

Endspurt für "Faust". Gestern fand die Generalprobe im Papst-Johannes-Haus statt: Noch ein paar kleine Änderungen an der einen oder anderen Stelle und dann wird es morgen ernst.

Die Spannung steigt!

Wir freuen und auf zahlreiche theaterbegeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer.

Generalsprobe Faust 1 Generalsprobe Faust 2
Generalsprobe Faust 3 Generalsprobe Faust 4
Generalsprobe Faust 5 Generalsprobe Faust 6


14.02.2016
Bühnenbau an alter Wirkungsstätte

Buehnenbau Fwstival Mehr als zwei Dutzend freiwillige Helferinnen und Helfer verwandelten am Sonntag vor dem großen Theater-Festival das Papst-Johannes-Haus in eine NTM-Bühne.

Binnen neun Stunden wurde die Bühne für die Aufführungen von "Faust" und "Die Welle" aufgebaut und die Lichttechnik installiert. Und für die Techniker geht es am Montag den ganzen Tag weiter, damit die Proben ab dem 16. Februar unter "regulären Aufführungsbedingungen" stattfinden können.

Gleichzeitig wurde das Dachtheater in der Schlossmühle für den Tag der offenen Tür am 21. Februar vorbereitet und die Bühne für "Die kleine Hexe" aufgebaut.

Die Verantowrtlichen des NTM danken herzlich allen fleißigen Helferinnen und Helfern und insbesondere Vincent Speck für die technische Unterstützung des gesamten Projektes.


07.02.2016
NTM beim Meringer Faschingsumzug

Auch in diesem Jahr beteiligte sich das NTM mit einer Fußgruppe und einem einem kleinen Wagen am Meringer Faschingsumzug. Die NTM Kids, die Neons und die Erwachsenen zogen in den Kostümen verschiedener Stücke, u. a. aus "Der kleine Eisbär", "Die Welle" oder als Sams und Herr Taschenbier, mit dem großen Tross durch Mering, vorbei an den zahlreichen Zuschauern.

Sowohl die Erwachsenen als auch die Kids und Neons hatten sichtlich Spaß und verteilten mehr als fünf Kilogramm Süßigkeiten unter den Zuschauern.

Der Verein nutzte die Gelegenheit, für das bevorstehende Theaterfestival und die "Faust"-Aufführungen zu werben.

Faschingsumzug 1 Faschingsumzug 2
Faschingsumzug 3 Faschingsumzug 4
Faschingsumzug 5 Faschingsumzug 6
Faschingsumzug 7 Faschingsumzug 8


01.02.2016
"Faust" auf der Kino-Leinwand

Kinowerbung Cineplex Eine ganz "neue" Bühne für das Faust-Ensemble des NTM bot sich am 1. Februar im Cineplex Königsbrunn.

Regisseur Andreas Gärtner konnte mit den Kinobetreibern vereinbaren, die im September des letzten Jahres im Meringer Schloss gedrehte Walpurgisnacht-Szene, die als Viseosequenz in der Inszenierung zu sehen sein wird, vor einer Abendaufführung auf der großen Leinwand dem Kinopublikum zu präsentieren.

Videoregisseurin Louisa Grötsch, die aus dem Videomaterial einen sehr aussagekräftigen und mit schnellen Wechseln versetzten Clip geschnitten hat, Andreas Gärtner und ein Teil des Ensembles stellten mit einigen persönlichen Worten den Trailer und den Verein vor.

Das NTM dankt den Verantwortlichen des Cineplex für diese Möglichkeit, Werbung für "Faust" und den Verein zu machen.


News-Archiv     2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2017      Website

 


logo